Skip navigation links
Play Video

Autonomí™- autonome, sicherheitsfördernde Technlologie

Wir haben uns der Suche nach aktiven, sicherheitsfördernden Technologien verschrieben, um das Fliegen zu vereinfachen und erweiterte Funktionen zu bieten, die die Sicherheit beim Fliegen erhöhen. Das ist eine kühne Vision, die ihren Ursprung in unserem Erbe der Innovation und Führungsrolle in der Luftfahrt hat. Diese Tradition wird mit Autonomí fortgesetzt, einer Familie von Lösungen für automatisierte, sicherheitsfördernde Tools für den Piloten und die Passagiere.

Schützt Ihre wertvollste Fracht

Das Fliegen war immer schon ein bereicherndes Erlebnis – sowohl für die Piloten als auch für die Passagiere. Wenn aber Freunde, Familie und Kollegen an Bord sind, ist der Pilot für deren Sicherheit verantwortlich. Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit, sie zu schützen: Garmin Autoland. Die Funktion übernimmt die vollständige Kontrolle über den Flug, um das Flugzeug in einem Notfall zu landen, wenn der Pilot nicht mehr in der Lage ist das Flugzeug zu steuern1.

Garmin Autoland | Gewinner der Collier Trophy 2020
Autonomí Autoland: Gewinner der Collier Trophy

Gewinner der Collier Trophy

Wir freuen uns, bekanntgeben zu können, dass Garmin Autoland die renommierte Robert J. Collier Trophy 2020 der National Aeronautic Association erhalten hat. Der jährlich vergebene Preis dient als Anerkennung der größten Fortschritte im Bereich der Luft- und Raumfahrt in den USA in Bezug auf eine Optimierung von Leistung, Effizienz und Sicherheit von Luft- oder Raumfahrzeugen. Der Nutzen dieser Fortschritte muss während des vorangegangenen Jahres durch den tatsächlichen Einsatz gründlich demonstriert worden sein. Wir fühlen uns geehrt durch diese Anerkennung.

Autonomí Autoland: Assistenz während des Flugs

Assistenz während des Flugs

Garmin Autoland aktiviert sich automatisch, wenn es feststellt, dass der Pilot nicht mehr in der Lage ist das Flugzeug selbst zu steuern. Alternativ können Passagiere eine Aktivierungstaste betätigen2.

Autonomí Autoland: Findet den optimalen Zielflugplatz

Findet den optimalen Zielflugplatz

Das System wählt automatisch den besten Flughafen für eine Landung unter Einbeziehung der Landebahnlänge, der Entfernung, der Reichweite und anderer Faktoren.

Autonomí Autoland: Gefahrenvermeidung

Gefahrenvermeidung

Garmin Autoland navigiert während der Navigation zum Zielflugplatz automatisch um gefährliches Gelände, Hindernisse und Wetter herum.

Autonomí Autoland: Absichtserklärung

Absichtserklärung

Autoland teilt der Flugsicherung und Passagieren seine Absichten und sein Routing automatisch mit.

Autonomí Autoland: Landet das Flugzeug

Landet das Flugzeug

Am Zielflughafen führt Garmin Autoland die Landung vollständig durch und stoppt auf dem Landebahn, damit Rettungsdienste zum Piloten und den Passagieren gelangen können3.

Autoland hat die FAA-Zertifizierung erhalten. Die Funktion ist jetzt auf bestimmten Flugzeugmustern mit G3000®-Flugdeck verfügbar. Weitere sollen bald folgen.

PIPER M600 SLS

Modelljahr 2020

PIPER M600 SLS

CIRRUS VISION JET

Modelljahr 2020

CIRRUS VISION JET

DAHER TBM 940

Modelljahr 2020

DAHER TBM 940

DAHER TBM 960

 

DAHER TBM 960
Autonomí Electronic Stability and Protection: Ein wachsames Auge

Ein wachsames Auge

Electronic Stability and Protection (Garmin ESP™) - erstmals im Jahr 2010 vorgestellt - ist eine Schutzfunktion, die den Piloten durch die Überwachung der Fluglage unterstützt, einen sicheren und stabilen Flug durchzuführen, und einen Kontrollverlust zu vermeiden. Während der Pilot stets die Kontrolle behält, kann Garmin ESP helfen, durch Steuereingaben und Alarme potenziell unsichere Fluglagen zu erkennen und darauf zu reagieren.

Autonomí Electronic Stability and Protection: Flugüberwachung

Flugüberwachung

Garmin ESP erkennt, wenn die Neigung der Flugzeugnase zu hoch steigt oder zu weit abfällt, oder wenn das Flugzeug außerhalb der vorher festgelegten Grenzwerte nach links oder rechts rollt.

Autonomí Electronic Stability and Protection: Steuerungs-Rückmeldung

Steuerungs-Rückmeldung

Der Pilot spürt einen Druck in der Flugsteuerung und wird dadurch zu den empfohlenen Fluggrenzwerten zurückgeführt.

Autonomí Electronic Stability and Protection: Verstärkte Assistenz

Verstärkte Assistenz

Die Steuerungskräfte werden stärker, je weiter das Flugzeug von den empfohlenen Grenzwerten abweicht. Der Pilot kann diese Korrekturen übersteuern oder sie manuell per Knopfdruck deaktivieren.

Autonomí Electronic Stability and Protection: Straight and Level!

Straight and Level!

Sobald Garmin ESP über einen gewissen Zeitraum aktiv war, aktiviert sich der Autopilot automatisch und bringt das Flugzeug in einen stabilen Horizontalflug.

Garmin ESP ist mit folgenden Produkten verfügbar.

GFC 500 AUTOPILOT

GFC 600 AUTOPILOT

GFC 600H FLIGHT CONTROL SYSTEM

GFC 700 AUTOPILOT1

Autonomí Notsinkflug Modus: Schnelle Wiederherstellung

Schnelle Wiederherstellung

In großen Höhen benötigen Piloten und Passagiere zusätzlichen Sauerstoff oder eine Druckkabine, um zu überleben. Falls diese Systeme ausfallen, werden mit dem Notsinkflugmodus die Insassen geschützt, indem ein schneller Sinkflug auf eine Höhe erfolgt, in der diese Hilfsmittel nicht erforderlich sind.

Autonomí Notsinkflug Modus: Immer aufmerksam

Immer aufmerksam

Das System überwacht den Kabinendruck und/oder die Interaktionen des Piloten mit dem Flugzeug und den Bordsystemen.

Autonomí Notsinkflug Modus: Automatische Aktivierung

Automatische Aktivierung

Der Notsinkflug wird eingeleitet, wenn der Pilot nicht auf wiederholte Anfragen reagiert.

Autonomí Notsinkflug Modus: Kontrollierter Sinkflug

Kontrollierter Sinkflug

Das Flugzeug wird schnell und automatisch auf eine niedrigere Höhe gebracht.

Autonomí Notsinkflug Modus: Erholung

Erholung

Der Autopilot bringt das Flugzeug in einer niedrigeren Höhe in den Horizontalflug und ermöglicht es dem Piloten, wieder die Steuerung zu übernehmen.

Notsinkflugmodus ist mit den folgenden Produkten verfügbar1.

Autonomí Smart Rudder Bias: Reagieren und richtig handeln bei zweimotorigen Maschinen

Reagieren und richtig handeln bei zweimotorigen Maschinen

Wenn bei einem zweimotorigen Flugzeug ein Motor ausfällt, muss der Pilot schnell handeln, um die möglicherweise gefährlichen aerodynamischen Folgen beim Flug mit nur einem funktionierenden Motor zu korrigieren. Garmin Smart Rudder Bias liefert in diesen Situationen zusätzliche Hilfe. Die Funktion identifiziert den betroffenen Motor und liefert Steuereingaben, damit der Pilot mehr Zeit hat, das Flugzeug zu stabilisieren und dann zu einem für eine Notlandung geeigneten Flughafen fliegen kann.

Autonomí Smart Rudder Bias: Automatisch verfügbar

Automatisch verfügbar

Smart Rudder Bias ist verfügbar, wenn das Flugzeug die kleinste steuerbare Fluggeschwindigkeit erreicht hat, und überwacht das Flugzeug während des gesamten Flugs. Die Funktion bietet sowohl bei aktiviertem als auch bei deaktiviertem Autopiloten Schutz.

Autonomí Smart Rudder Bias: Motorüberwachung

Motorüberwachung

Smart Rudder Bias ermittelt, ob ein Triebwerk ausgefallen ist. Dazu wird die Motorleistung der zwei Motoren verglichen und es wird erkannt, wenn der Unterschied einen festgelegten Schwellenwert überschreitet.

Autonomí Smart Rudder Bias: Identifiziert die Störung

Identifiziert die Störung

Das System identifiziert, welcher Motor betroffen ist, sodass der Pilot den Ausfall schneller bestätigen und Verfahren zum Beibehalten der Kontrolle über das Flugzeug abschließen kann.

Autonomí Smart Rudder Bias: Ruderausrichtung

Ruderausrichtung

Smart Rudder Bias wendet sofort Steuerkraft auf das Ruder an, um dabei zu helfen, die durch den Leistungsverlust und den zusätzlichen Luftwiderstand hervorgerufene Tendenz zum Gieren auszugleichen.

Autonomí Smart Rudder Bias: Rollkorrekturen

Rollkorrekturen

Das System wendet modifizierte Electronic Stability and Protection-Steuereingaben (Garmin ESP™) an, wenn die Querneigung festgelegte Grenzwerte überschreitet. Dies hilft dem Piloten bei der Korrektur einer Tendenz zum Rollen – sogar bei Kurven.

Autonomí Smart Rudder Bias: Pitch-Eingaben

Pitch-Eingaben

Smart Rudder Bias wendet Garmin ESP-Eingaben auch auf das Höhenruder an, um den Pitch für eine sichere Fluggeschwindigkeit zu verändern und einen Ausfall zu verhindern.

Autonomí Smart Rudder Bias: Einfache Deaktivierung

Einfache Deaktivierung

Wenn eine stabile Fluglage wieder hergestellt wurde, kann Smart Rudder Bias über einen Schalter im Cockpit deaktiviert werden. Wenn der Pilot die Motorleistung des augefallenen Motors wiederherstellen kann, ist eine erneute Aktivierung der Funktion möglich, um während des Flugs mit zwei Motoren weiterhin Schutz zu liefern.

Garmin Smart Rudder Bias ist in bestimmten Flugzeugen mit zwei Kolbenmotoren verfügbar, wenn ein GFC 600-Autopilot mit Gierdämpfer und ein TXi-PFD mit Motoranzeigen installiert sind.

Autonomí Smart Glide™: Eine helfende Hand

Eine helfende Hand

Falls bei einem einmotorigen Flugzeug die Motorleistung ausfällt, hat der Pilot die dringliche, arbeitsintensive Aufgabe, das Flugzeug sicher zu fliegen. Unsere Smart Glide-Funktion ist auf Navigationsgeräten der GTN™ Xi-Serie verfügbar. Sie bietet Unterstützung, hilft dem Piloten dabei, effizient zu einem Flughafen in Reichweite zu navigieren, und kann das Flugzeug mit einem kompatiblen Autopiloten sogar fliegen, sodass sich der Pilot auf wichtige Aufgaben für den Notfallbetrieb konzentrieren kann1.

Autonomí Smart Glide™: Einfache Initiierung

Einfache Initiierung

Nach einem Motorausfall aktiviert der Pilot den Smart Glide-Modus. Dies erfolgt durch die Betätigung eines speziellen Schalters im Cockpit, über das GTN Xi-Navigationsgerät oder über eine kompatible Fluganzeige.

Autonomí Smart Glide™: Flugrouting

Flugrouting

Unter Berücksichtigung des voraussichtlichen Gleitbereichs des Flugzeugs (einschließlich Gelände und Hindernisse) empfiehlt das System einen für die direkte Landung geeigneten Flughafen und bietet verschiedene Alternativen. Falls sich kein Flughafen im Gleitbereich befindet, wird ein Alarm ausgegeben. Ist ein Flughafen verfügbar, wird eine Flugziel-Route zum ausgewählten Flughafen erstellt.

Autonomí Smart Glide™: Autopilot-Navigation

Autopilot-Navigation

Smart Glide schaltet den CDI automatisch in den GPS-Modus, aktiviert den Garmin-Autopiloten im IAS-Modus mit der besten Gleitgeschwindigkeit und aktiviert auf der kompatiblen Fluganzeige die Flight Director-Befehlsleisten. Bei kompatiblen Autopiloten von Drittanbietern kann der Pilot die entsprechenden Autopilot-Modi aktivieren, um laterale GPS Führung zu erhalten.

Autonomí Smart Glide™: Automatisierte Aufgaben

Automatisierte Aufgaben

Das System aktiviert nicht nur den Garmin-Autopiloten, sondern lädt auch die CTAF-Frequenz des ausgewählten Flughafens in die Standby-Hauptkommunikationsposition und bietet einen Kurzbefehl zum Laden des 7700-Squawk-Codes2. Der Pilot kann sich also mehr auf Checklisten, Kommunikation und Passagiere konzentrieren.

Autonomí Smart Glide™: Fluginformationen

Fluginformationen

Das System zeigt einen Ring für den Gleitbereich an und liefert Informationen zum Zielflughafen, darunter Peilung und Distanz, Ausrichtung der Landebahn, Höhe und Wind (sofern verfügbar). Akustische Alarme geben die Distanz und die Peilung zum Flughafen an und auch, wann der Pilot mit dem Landemanöver beginnen sollte.

Autonomí Smart Glide™: Landung

Landung

Wenn sich das Flugzeug dem Flughafen nähert, übernimmt der Pilot wieder die Kontrolle und bereitet das Flugzeug auf die Ankunft vor, beispielsweise verringert er die Flughöhe und nimmt den Endanflug auf die ausgewählte Landebahn vor. Dann landet er das Flugzeug.

Smart Glide ist verfügbar bei der Installation eines Navigationsgeräts der GTN Xi-Serie und einer kompatiblen Fluganzeige.

Die Zukunft der Luftfahrt

Mit Autonomí schaffen wir Systeme, mit denen wir in eine neue Ära des Fliegens eintreten und die die Effizienz und Sicherheit weiter verbessern – von der Luftfahrt für private und Geschäftszwecke bis hin zu Lufttaxis in Städten. Das ist erst der Anfang! Wir waren wesentlich an den dramatischen Änderungen der heutigen Luftfahrt beteiligt und werden an der Spitze dabei sein, wenn sie sich zukünftig weiter entwickelt.

Folge Garmin Aviation

FacebookTwitterYouTubeInstagramGarmin Aviation Blog

1Siehe Autoland-Systemvoraussetzungen und -Einschränkungen

2Der Pilot kann Autoland jederzeit deaktivieren.

3Nach der Verwendung von Autoland muss das Flugzeug evtl. gewartet werden.

1Die Verfügbarkeit ist je nach Flugzeugmodell unterschiedlich.

1Die Verfügbarkeit ist je nach Flugzeugmodell unterschiedlich.

1Siehe Smart Glide system requirements and limitations

2Kompatibler Transponder erforderlich